Institut zur Förderung der intuitiven Musik und schamanischen Klangheilkunde

Zauber der intuitiven Musik

Klänge zu erzeugen war schon in der Frühzeit der Menschheitsgeschichte etwas, das uns mit unseren Gefühlen verbunden hat und zur Wiederherstellung der inneren Balance angewendet wurde.

Intuitive Musik bedeutet es, Klänge und Instrumente auf sich wirken zu lassen, schöpferische Impulse zu geben und anzuregen.
Kreativität, Phantasie, Spontanität und die Erarbeitung eines Prozesses bewusster Wahrnehmung und Ästhetik stehen im Vordergrund. Die Grundlage dazu bilden verschiedene Techniken der Improvisation.

Nach Markus Stockhausen:
„Wir leben in einer neuen Zeit, und demnach versuchen wir auch eine Musik zu machen, die der heutigen Zeit, so wie wir sie erleben, entspricht.
Es geht nicht mehr um ein höher, schneller weiter, um eine bestimmte Stilrichtung oder eine bestimmte Botschaft. Es geht um eine Authentizität, um eine wahrhaftige Klangäußerung, um eine Offenheit und Bereitschaft, eine Sensibilität, ein Musizieren mit ganz empfänglichen Antennen für Inspiration im Jetzt und eine umfassende Wahrnehmung. Das verlangt ein fortwährendes Üben des Musikers.
Es geht weiter als Improvisation, wo doch meist im Rahmen eines bestimmten Stils, auf Basis eines Songs oder Rhythmus’ oder harmonischen Musters usw. musiziert wird.
Intuitive Musik hat für mich keine stilistische Begrenzung, sie sollte idealerweise eine Musik sein, die ohne Einschränkungen im Moment entsteht. Das fordert alle musikalischen Fähigkeiten des Spielers heraus; seine Technik und das Können, Kreativität und Fantasie.
Als Spieler braucht man dafür Offenheit und Bewusstheit, und darüber hinaus ein offenes Ohr, das auch das wahrnimmt, was außerhalb der persönlichen Begrenzungen geschieht.
Manchmal spielt man Dinge, die selbst für die eigene Person ganz neu sind. Besonders in einer Gruppe von Spielern entsteht ganz neue Musik, die auf andere als auf diese Art und Weise niemals hätte erklingen können, oder die man sich nicht hätte vorstellen können.“

“Intuitive Musik verstehe ich heutzutage wie eine komplett neue Musikrichtung, neben alter Musik, Klassik, zeitgenössicher Musik, Jazz, Pop, Rock, Weltmusik … was immer: da ist diese ganz freie Musizierart wirklich neu, sie vertritt eine andere Herangehensweise, der Musiker wird zum Mitkomponisten im Jetzt und kann all sein Wissen und Können einbringen.”
“Immer mehr wird deutlich, wie sehr das Spielen von Intuitiver Musik auch eine soziale und auch spirituelle Übung ist. Es ist eine Gratwanderung zwischen freiem Selbstausdruck und empathischem, feinfühlendem Miteinander. In diesem Sinne üben wir natürlich das Improvisieren auf vielfältige Weise, aber schulen auch unsere Wahrnehmungsfähigkeit und Bewusstheit im Allgemeinen. Intuitiv meint dann ein umfassendes, spontanes Erkennen des Ganzen, das man gemeinsam zum Klingen bringt.”


Besser kann man den Reiz, aber auch die Herausforderung dieser freien Interpretation kaum beschreiben…

Neben der Freiheit der Instrumente gibt die Spielweise aber auch Freiraum, weitgehend ohne musikalisches Grundwissen und ohne Notenkenntnis Musik zu machen.
Genau das ist unsere Botschaft!